Electronic Frontier Foundation The Linux Foundation Linux Kernel

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

*

gosia

  • Mitglied
  • ***
  • 117
Re: Linux hat einen sehr hohen Marktanteil
07. Februar 2018, 21:38:27
Naja, ist mir eigentlich egal, welchen Marktanteil Linux hat (wird beim Desktop wohl irgendwo zwischen zwei und sechs Prozent liegen). Mir ist auch ohne das klar, was das bessere BS ist  :)
Aber wen es tröstet, bei den "Supercomputern" hat Linux 100%
​Linux totally dominates supercomputers | ZDNet

[member=29]GypsyWolve[/member]
Ist dir was zur Verbreitung von Neokylin bekannt?
China Standard Software Co., Ltd.-Homepage China Standard Software Co., Ltd.
gibts auch auf chinesisch, aber da verstehe ich nur Bahnhof...
Und diese uralte Meldung
Windows raus: China will nach positiven Tests auf Linux umstellen - WinFuture.de
ist da noch was zu spüren? Immerhin ist 2020 nicht mehr weit. Aber wahrscheinlich ist Peking weit weg ;)

Viele Grüße gosia

*

GypsyWolve

  • Mitglied
  • ***
  • 123
Re: Linux hat einen sehr hohen Marktanteil
07. Februar 2018, 23:44:10
[member=14]gosia[/member]
Beijing/Peking ist weit weg und ich muss gestehen habe es nit so verfolgt.

Was ich nur wusste ist, das Ubuntu kylin auf dem Markte warf, und nun NeoKylin? Ist wie auch mit DE deepin, jeder sollte sich mal nen paar Fragen stellen und beantworten.

Es wurde mich auch nicht wundern wenn U Kompromisse einging..............

Wie weit es eingesetzt wird entzieht sich meiner Kenntnis, das zumeist explizit behoerdliches angesprochen wird.


https://www.youtube.com/watch?v=Z9T39O4CHzo
in EN

https://arstechnica.com/gadgets/2015/09/neokylin-is-the-linux-os-china-built-to-look-like-windows-xp/
in EN

Man sollte es sich aber dieses im Gesamtkontext mal betrachten......................
https://netzpolitik.org/2018/china-ruestet-polizei-mit-gesichtserkennungsbrillen-aus/


GW
Im Grunde genommen bedeutet Demokratie lediglich, dass zehn Füchse und ein Hase darüber abstimmen können, was es zum Abendessen gibt. Freiheit dagegen bedeutet, wenn  der Hase mit einer Schrotflinte die Wahl anfechten kann.
(Vince Ebert)

*

LuMI

  • Mitglied
  • ***
  • 190

*

GypsyWolve

  • Mitglied
  • ***
  • 123
Re: Linux hat einen sehr hohen Marktanteil
08. Februar 2018, 03:34:57
[member=10]LuMI[/member]
Das ist ja alles noch Kindergarten ;D aber zugegeben D wird besser 8)

*

holgerw

  • Mitglied
  • ***
  • 97
  • Geschlecht: Männlich
Re: Linux hat einen sehr hohen Marktanteil
09. Februar 2018, 06:52:01
Hallo,

wichtig bei allen Markanteilsdiskussionen ist mir eine Sache, die mir (nicht hier aber z.B. auf PL) schon öfter aufgestoßen ist:
Linux wird als der Monopolist auf dem Gebiet von OSS-Systemen gefeiert und mit ähnlicher Häme, wie vor Jahren von der Windows-Seite gegen Linux wird nun von Linux-Seite gegen andere OSS-Systeme polemisiert.
Das ist insofern unfreiwillig komisch, weil oftmals im gleichen Atemzug Monopolbildungen weiterhin kritisiert werden, freilich nur bei den "bösen" proprietären, als ob Monopolbildung nicht generell eine schlechte Sache ist.

Man sollte sich bei Linux trotz der bunten Markenvielfalt im Klaren sein, dass letztendlich große Player wie RedHat und Novell die Fäden in der Hand haben, was die wollen (ob,PA, systemd u.v.m.) landet früher oder später selbst bei den nicht-kommerziellen wie Debian, wer diesen Zirkus nicht mitmacht, wird zum Exoten stigmatisiert.

Forciert wird das Ganze noch mit Partnerschaften, sogar mit Microsoft und anderen Konsorten. Und die bieten dann nur noch Kompatibles zu systemdbasiertem Müll an, setzen PA voraus u.s.f. Das führt dazu, dass Exoten - und das ist gewollt - noch mehr der Boden unter den Füßen weg gezogen wird. "Wie? Mein tolles Skype geht nicht unter Distrie xyz,weil es da kein PA oder systemd gibt? Was ist denn das für'n Schrott Distrie-Müll?" Auf die Idee, dass der schwarze Peter eigentlich gar nicht beim Exot zu suchen ist, kommen wohl leider nur wenige.

So funktioniert das. Ich glaube auch, dass die Verdrängung der *BSDs auf dem Servermarkt nur am Rande mit technischen Aspekten zu tun hat. Da wird ein RedHat mit seiner Marktmacht auf gewisse Weise schön nach geholfen und gezielt die Popularität von Linux genutzt haben. Dazu kommt dann eine enorme Entwicklungsdynamik, etwas ideologisches Bla Bla a la Raymond "Basar (GNU/Linux) kontra Kathedrale (BSD)", Stigmatisierung des "Gegnersystems" als altmodisch.

Nach einem ähnlichen Muster wird übrigens mit Gegnern von Systemd umgegangen.

Ich habe nichts gegen einen höheren Marktanteil von Linux, wenn dabei Linux jedoch selbst eine Monopolstellung gegenüber alternativen OSS-Systemen einnimmt, fällt es mir schwer, da in den frenetischen Beifall mit einzustimmen.
Letzte Änderung: 09. Februar 2018, 07:01:17 von holgerw
FreeBSD-Nutzer ... und anderes systemd-freies wie Void-Linux, Artix

*

Daemon

  • Administrator
  • *****
  • 720
  • Geschlecht: Männlich
Re: Linux hat einen sehr hohen Marktanteil
09. Februar 2018, 07:58:00
Ja, Holger, das kommt davon, weil viele neue Linux Benutzer von Windows kommen, das für die alles ganz toll ist, und sich die Benutzer großteils faschistisch verhalten. Die haben ein neues Spielzeug gefunden, und das wird jetzt mit allen Mitteln in den Himmel gelobt (und alles andere ist Mist). Den meisten ist doch eh egal wie es funktioniert, Hauptsache sie können behaupten, dass sie Linux benutzen.

Warum, und das frage ich mich immer noch, so viele große Distributionen, auch auf systemd aufgesprungen sind, steht immer noch im Raum. Haben die Geld bekommen?
Hätten die das nicht gemacht, ich sage jetzt mal federführend Debian, wäre RH der Außenseiter geblieben mit systemd.
I'm worse at what I do best and for this gift I feel blessed

*

holgerw

  • Mitglied
  • ***
  • 97
  • Geschlecht: Männlich
Re: Linux hat einen sehr hohen Marktanteil
09. Februar 2018, 16:05:32
Hallo,

Novell / openSUSE sollte hier nicht vergessen werden. Systemd wurde in openSUSE sehr früh integriert. Mich hat damals geärgert, dass die Hilfen zu den Yast2-Modulen, die mit systemd zu tun hatten, gar nicht darauf hin angepasst wurden und noch Jahre später die Hilfen unbrauchbar waren, da veraltet.

Ja, der mittlerweile das KISS-Prinzip bei Betriebssystemen favorisierende Holger mochte auch YaST2 und ich gebe auch heute noch zu: Irgendwie gut gemacht finde ich dieses Administrationsmonster-Werkzeug schon. Bitte nicht schlagen :D

*

virtual-dev

  • Mitglied
  • ***
  • 287
  • Geschlecht: Männlich
Re: Linux hat einen sehr hohen Marktanteil
09. Februar 2018, 16:29:15
Naja, ein Monopol auf dem Desktop wird Linux bestimmt nicht,
erst wenn es M$ komplett unter Kontrolle hat.

Mich ärgern nur diese extremen dummen niedrigen Werte die für
Linux seit 20 Jahren genannt werden.

Ich hätte noch so einige Beispiele, die wir dazu rechnen könnten.

z.B. hat Putin schon vor Jahren verkündet das er Windows raus
wirft und nur Linux einsetzen wird. Ob das auch für die Nachbarländer
der ehemaligen UDSSR gilt, weiss ich nicht.
Aber das wären schon mal enorme Zahlen.

Nun springe ich mal in die USA, dort wird schon seit längerem
auf über 50% der Netbooks und Laptops ChromeOS vorinstalliert.
Auch wieder eine recht große Zahl ;)

Ich will natürlich auch kein Monopol, aber alles in allem behaupte
ich das Linux oder Linux-Ähnliche Systeme schon lange einen Marktanteil
von über 10% haben und keine lächerlichen 0,2% :)

Ansonsten sehe ich das auch wie gosia. Nur befürchte ich, das Problem
ist, das unser freies Linux schon längst zerstört ist.

Wird nur noch spannend, wer am Ende die Macht hat, ich tippe auf M$

P.S. Zu deinem SuSE, M$ arbeitet seit über 10 Jahren eng mit Novell/SuSE
zusammen und zahlte jedes Jahre sehr viel Geld an SuSE, es wurde nie
veröffentlicht wo für. Eventuell für das, was nun gerade passiert ;)
Vorteile von Freie(r) Software!
Personen außerhalb der Freie-Software-Bewegung fragen häufig nach den praktischen Vorteilen von Freie(r) Software: Eine seltsame Frage. (Richard Stallman)
Link

*

LuMI

  • Mitglied
  • ***
  • 190
Re: Linux hat einen sehr hohen Marktanteil
09. Februar 2018, 17:31:53
Naja, ein Monopol auf dem Desktop wird Linux bestimmt nicht,
erst wenn es M$ komplett unter Kontrolle hat.

Mich ärgern nur diese extremen dummen niedrigen Werte die für
Linux seit 20 Jahren genannt werden.

Ich hätte noch so einige Beispiele, die wir dazu rechnen könnten.

z.B. hat Putin schon vor Jahren verkündet das er Windows raus
wirft und nur Linux einsetzen wird. Ob das auch für die Nachbarländer
der ehemaligen UDSSR gilt, weiss ich nicht.
Aber das wären schon mal enorme Zahlen.

Nun springe ich mal in die USA, dort wird schon seit längerem
auf über 50% der Netbooks und Laptops ChromeOS vorinstalliert.
Auch wieder eine recht große Zahl ;)

Ich will natürlich auch kein Monopol, aber alles in allem behaupte
ich das Linux oder Linux-Ähnliche Systeme schon lange einen Marktanteil
von über 10% haben und keine lächerlichen 0,2% :)

Ansonsten sehe ich das auch wie gosia. Nur befürchte ich, das Problem
ist, das unser freies Linux schon längst zerstört ist.

Wird nur noch spannend, wer am Ende die Macht hat, ich tippe auf M$

P.S. Zu deinem SuSE, M$ arbeitet seit über 10 Jahren eng mit Novell/SuSE
zusammen und zahlte jedes Jahre sehr viel Geld an SuSE, es wurde nie
veröffentlicht wo für. Eventuell für das, was nun gerade passiert ;)

M$ befindet sich im freien Fall.
Software haben die nie gekonnt und Cloud ist langfristig keine Rettung.

So wie einst die Pest verschwindet auch M$.

MfG

*

gosia

  • Mitglied
  • ***
  • 117
Re: Linux hat einen sehr hohen Marktanteil
09. Februar 2018, 21:07:47
Hallo virtual-dev,
z.B. hat Putin schon vor Jahren verkündet das er Windows raus
wirft und nur Linux einsetzen wird. Ob das auch für die Nachbarländer
der ehemaligen UDSSR gilt, weiss ich nicht.
Naja, ich weiss es auch nicht und kann nur sagen, daß keiner meiner zahlreichen Bekannten und Verwandten in Polen Linux benutzt, alle haben nur Windows in allen möglichen Varianten. Ist jetzt nicht repräsentativ und statistisch erst recht unerheblich.
Ist aber auch sehr schwierig festzustellen, weil z.B. mein Laptop beim Kauf Windows drauf hatte. Wahrscheinlich wurde ich so fälschlicherweise auch zu den Windows-Usern hinzugezählt. Und so geht es sicher vielen.

Viele Grüße gosia

*

kadse

  • Mitglied
  • ***
  • 72
Re: Linux hat einen sehr hohen Marktanteil
11. Februar 2018, 19:14:13
Eigentlich müsste der größte MAC Anteil doch FreeBSD zugeordnet werden. Auf jedem halbwegs aktuellen MAC läuft ein angepasstes FreeBSD.
Devuan 2.0

*

holgerw

  • Mitglied
  • ***
  • 97
  • Geschlecht: Männlich
Re: Linux hat einen sehr hohen Marktanteil
12. Februar 2018, 06:16:22
Eigentlich müsste der größte MAC Anteil doch FreeBSD zugeordnet werden. Auf jedem halbwegs aktuellen MAC läuft ein angepasstes FreeBSD.
Hi [member=25]kadse[/member]

Man kann zwar sagen, dass ein Entfernen jeglichen BSD-Codes aus jedem Mac einen schön designten Briefbeschwerer macht, der zu sonst nichts mehr zu gebrauchen ist, aber Mac OSX ist kein bloß angepasstes FreeBSD.

Der Kernel geht z. B. auf das Darwin-Projekt zurück:
https://de.wikipedia.org/wiki/Darwin_(Betriebssystem)

In dem Artikel wird auch einiges zum Verhältnis Apple und (Free)-BSD erklärt.

Viele Grüße
  Holger

*

holgerw

  • Mitglied
  • ***
  • 97
  • Geschlecht: Männlich
Re: Linux hat einen sehr hohen Marktanteil
12. Februar 2018, 06:21:50
Ist aber auch sehr schwierig festzustellen, weil z.B. mein Laptop beim Kauf Windows drauf hatte. Wahrscheinlich wurde ich so fälschlicherweise auch zu den Windows-Usern hinzugezählt. Und so geht es sicher vielen.

Viele Grüße gosia

Da achte ich nun schon drauf, ein Notebook zu bekommen mit FreeDOS z.B.

PCs nehme ich nur ohne Betriebssystem und Händler, die da nur was mit vorinstallierten Windows anbieten, meide ich.

Viele Grüße
  Holger

*

kadse

  • Mitglied
  • ***
  • 72
Re: Linux hat einen sehr hohen Marktanteil
12. Februar 2018, 14:35:55
Das mache ich auch so, leider gibt es nur wenige Notebooks ohne vorinstalliertes Windows.

Vor 10-15 Jahren habe ich die Lizensen einfach verkauft.

Seit ca. 5-10 Jahren nimmt mir die selbst für geschenkt keiner mehr ab.

Viele Grüße kadse