Electronic Frontier Foundation The Linux Foundation Linux Kernel

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

Daemon

  • Administrator
  • *****
  • 815
  • Geschlecht: Männlich
DSGVO? Es gibt schlimmeres
18. Juni 2018, 12:49:34
Mit dem drohenden EU-Leistungsschutzrecht beginnt der Abschied von der Informationsfreiheit und das Netz, wie wir es kennen. Klingt sehr dramatisch? Ist es auch. Deshalb sollten Wähler jetzt handeln.
Zitat
Ab dem 20. Juni wird über den Abschied von der Informationsfreiheit entschieden, wenn die EU-Abgeordneten über die neue Urheberrechtsreform entscheiden. In einfachen Worten: Es wird nicht mehr möglich sein, Zeitungsartikel und andere urheberrechtliche Veröffentlichungen kostenfrei zu verlinken. Plattformen müssen zukünftig jeden Upload mit einer kostenpflichtigen Datenbank abgleichen, um festzustellen, ob es sich tatsächlich oder annähernd um urheberrechtlich geschützte Inhalte handeln könnte. Das simple Analysieren von öffentlich verfügbaren Daten wird ebenfalls urheberrechtlich geschützt.
Im Detail geht es um die Reform des EU-weiten Urheberrechts. Das beinhaltet ein neues EU-Leistungsschutzrecht, Uploadfilter und den schleichenden Tod der Big-Data-Anwendungen. Artikel 13 übergibt die Entscheidung darüber, was urheberrechtlich geschützte Inhalte sind, Algorithmen und Bots und katapultiert den Nutzer in die Hölle einer Zensurmaschine namens Uploadfilter. Die Verlinkung von Fakten und Informationen wird in Artikel 11 im Rahmen einer Regelung lizenzpflichtig, die den Begriff Linksteuer völlig rechtfertig – und Artikel 3 verdonnert Text- und Datamining-Anwender dazu, für das simple Lesen öffentlicher Daten Lizenzgebühren zu bezahlen.
Quelle: DSGVO? Es gibt Wichtigeres: Das Netz verliert die Informationsfreiheit

Und hier direkt die Petition: https://www.change.org/p/european-parliament-stop-the-censorship-machinery-save-the-internet

Linkback: https://systemdfree.de/neuigkeiten-aus-aller-welt/28/dsgvo-es-gibt-schlimmeres/353/
I'm worse at what I do best and for this gift I feel blessed

*

LuMI

  • Mitglied
  • ***
  • 279
Status: inaktiv

*

virtual-dev

  • Mitglied
  • ***
  • 345
  • Geschlecht: Männlich
Re: DSGVO? Es gibt schlimmeres
19. Juni 2018, 01:42:32
Ich bin für die Auflösung von der EU.
Nach Großbritanien wird Italien folgen. dann bestimmt weitere.
Das war von Anfang an nur dazu gedacht, die Reichen noch
Reicher zu machen. die kleinen Bürger haben bis heute nichts
davon, ausser immer höhere Kosten.
Und immer mehr Überwachungsgesetze.

In einem hat Trump recht: Germany first!

*

holgerw

  • Mitglied
  • ***
  • 97
  • Geschlecht: Männlich
Re: DSGVO? Es gibt schlimmeres
19. Juni 2018, 15:12:09
Hallo,

siehe dazu auch ergänzend:
Die EU, die Zensur und das Urheberrecht

Viele Grüße
  Holger
FreeBSD-Nutzer ... und anderes systemd-freies wie Void-Linux, Artix

*

virtual-dev

  • Mitglied
  • ***
  • 345
  • Geschlecht: Männlich
Re: DSGVO? Es gibt schlimmeres
20. Juni 2018, 16:00:07
Wie nicht anders zu erwarten ist es wohl beschlossen worden.

Zitat
EU-Copyright-Reform: Abgeordnete stimmen für Upload-Filter und Leistungsschutzrecht.

Online-Plattformen sollen von Nutzern hochgeladene Inhalte überwachen und filtern. Ein fünfjähriges Leistungsschutzrecht wurde auch beschlossen.
Nach fast zweijähriger Debatte hat der Rechtsausschuss des EU-Parlaments am Mittwoch die Position der Abgeordneten zur Copyright-Reform abgesteckt. Berichterstatter Axel Voss konnte sich dabei mit seinen Kompromissanträgen weitgehend durchsetzen. Betreiber von Online-Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten sollen demnach dazu verpflichtet werden, mit Rechteinhabern "faire und angemessene Lizenzvereinbarungen" abzuschließen. Ohne solche Verträge müssten die Verantwortlichen durch "angemessene und verhältnismäßige Maßnahmen" dafür sorgen, dass illegale Werke nicht verfügbar sind.

Automatisierte Kontrolle

Im Endeffekt läuft dies angesichts der Fülle von Beiträgen, die Nutzer auf Portale wie YouTube sekündlich hochladen, auf eine automatisierte Kontrolle und Durchleuchtung der Inhalte durch die gefürchteten Upload-Filter hinaus, auch wenn diese nicht direkt im Gesetzestext vorgeschrieben werden. Im Zweifelsfall dürften Provider damit auch verstärkt legale Inhalte löschen, um eine Haftbarkeit bei online verbliebenen geschützten Werken zu vermeiden.

Mit der Bestimmung wollen die Volksvertreter vor allem die vielfach ins Feld geführte Lücke zwischen den Werbeeinnahmen von Online-Plattformen wie YouTube und den vergleichsweise bescheiden ausfallenden Vergütungen für die Künstler und Produzenten ("Value Gap") verkleinern. Gegner der Bestimmungen befürchten massive Kollateralschäden durch den Filterzwang. Cloud-Anbieter sowie traditionelle Online-Marktplätze sollen nicht erfasst werden. Auch Webseiten wie Online-Enzyklopädien, wissenschaftliche Archive oder Open-Source-Entwicklungsplattformen, die aus nicht-kommerziellen Zwecken den Zugang zu geschützten Inhalten anbieten, bleiben außen vor.
https://www.heise.de/newsticker/meldung/EU-Copyright-Reform-Abgeordnete-stimmen-fuer-Upload-Filter-und-Leistungsschutzrecht-4087028.html

P.S. Ich werde in Zukunft nichts mehr zu kommerziellen online-Medien verlinken!
     Im Grunde klauen die sowieso seit eh und je kostenlos unser Aller Fachwissen
     und verarbeiten es. Danach sollen wir dann unser Fachwissen kaufen.

     Und wenn das möglichst viele schon aus juristischen Gründen wie ich machen,
     können wir genüsslich zuschauen, wie ein Verlag nach dem nächsten Pleite geht.

     Weil ohne unsere kostenlose Werbung = Verlinkung, werden immer weniger ihre
     eh immer mieser werdende Seiten besuchen.

Gruß vom fassungslosen virtual-dev


guest40

  • Gast
Re: DSGVO? Es gibt schlimmeres
24. Juni 2018, 19:29:57
Ich bin für die Auflösung von der EU.
Nach Großbritanien wird Italien folgen. dann bestimmt weitere.
Das war von Anfang an nur dazu gedacht, die Reichen noch
Reicher zu machen. die kleinen Bürger haben bis heute nichts
davon, ausser immer höhere Kosten.
Und immer mehr Überwachungsgesetze.

In einem hat Trump recht: Germany first!
Ich glaube eher dass das mit dem Brexit von Großbritanien nichts wird.
1. Wollten das die meisten Bürger gar nicht.
2. Würden sie wirtschaftlich zusammen brechen.

*

djeli

  • Mitglied
  • ***
  • 56
Re: DSGVO? Es gibt schlimmeres
25. Juni 2018, 10:11:44
Ich finde die EU gut.
Die Umsetzung ist verbesserungswürdig,keine Frage.Der Nationale / Locale Egoismus ist das größte Handycap.
Keine Grenzkontrollen,Reise und Arbeits und Meinungs Freiheit sind leider Eigenschaften die wir in unserem eigenen Egoismuss leider nicht zu schätzen wissen.
Ich kenne recht viel Leute aus Krisengebiete Jemen,Syrien,Afrika.Mit denen möchte Ich nicht tauschen und damit mein ich jetzt nicht die Kriegsgefahr sondern das alltägliche Leben.Arbeiten ,Reisen,Leben(ohne Krieg).
Für uns ist Reisen selbstverständlich,über 150 Staaten ohne Visa ,der rest problemlos mit Visa.Afrikanern wird das Visum für die EU verweigert Begründung:Es ist nicht Sichergestellt das Sie auch zurück Fahren.Gilt wohl bei jedem Menschen.

Wir müssen uns selbst Kümmern,überlassen wir es den Politikern bekommen wir das was Sie wollen.
Für eine Freie Welt.

*

openuser

  • Mitglied
  • ***
  • 18
Re: DSGVO? Es gibt schlimmeres
25. Juni 2018, 13:35:15
Sorry, dass ist  eine sehr naive Meinung, sehr weit von Realien.
Jeder kann aber die eigene Meinung doch haben , nicht wahr? :)

guest44

  • Gast
Re: DSGVO? Es gibt schlimmeres
25. Juni 2018, 15:31:49
Hallo

Das sehe ich auch sehr gespalten, die Idee der EU war sicher gut, die Umsetzung
sehr schlecht.
Ich sehe heute nur noch eine quasi Diktatur EU in Brüssel, regiert von Lobbyisten
wie es in den Einzelländern auch schon vorher war.

In Deutschland kann man doch mit legalen Mitteln als kleiner Bürger gar nichts mehr bewegen.
Egal ob online Petitionen oder ob 100000 Menschen auf die Straße gehen, das geht unserer
Regierung am Gesäß vorbei.

Ich finde es auch seltsam, das es fast allen Bürgern egal ist, das seit Jahren ein Stasi-Gesetz nach
dem Anderen verabschiedet wird. Bankgeheimnis aufgelöst und vieles mehr.

Oder jetzt die Zensurgesetze. Mit Demokratie hat das schon lange nichts mehr zu tun.

Natürlich ist es in anderen Ländern noch schlimmer, umso schlimmer das wir uns in deren Richtung
bewegen und nicht in die andere Richtung.

Ach, mit dem Brexit beweist die EU praktisch auch die vermutlich so gewollte "Diktatur".
Jeder kann und darf natürlich austreten, ist danach aber praktisch wirtschaftlich zerstört.
Es sei denn, dieses Land hat sehr viel Geld und viele wirtschaftliche Verbindungen die absolut
nichts mit der EU zu tun haben, dann kann es klappen.

Oder das andere Extrem, das Land ist super arm, dann kann es auch raus und ist immer noch
super arm.

Gruß, tom

*

gremlin

  • Mitglied
  • ***
  • 64
Re: DSGVO? Es gibt schlimmeres
30. Juni 2018, 05:01:07
Zitat
DSGVO: 8500 Euro Schadensersatz für fehlende SSL-Verschlüsselung?


DSGVO: 8500 Euro Schadensersatz für fehlende SSL-Schlüsselung? Die Hintergründe

Aufsehen erregten Schadensersatzforderungen für ein Kontaktformular ohne SSL-Verschlüsselung. heise online erläutert die Hintergründe.

Was wie eine Räuberpistole klingt, gibt es tatsächlich: Abmahnungen, in denen von Händlern fünfstellige Summen als Schadensersatz für eine nicht vorhandene SSL-Verschlüsselung bei der Übersendung der Inhalte eines Kontaktformulars geltend gemacht werden. heise online liegt nun ein solches Schreiben vor
https://www.heise.de/newsticker/meldung/DSGVO-8500-Euro-Schadensersatz-fuer-fehlende-SSL-Schluesselung-Die-Hintergruende-4094585.html