Electronic Frontier Foundation The Linux Foundation Linux Kernel

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

gosia

  • Mitglied
  • ***
  • 190
Venom Linux mit BSD-Style
31. März 2019, 17:01:53
gerade gefunden, aber noch nicht ausprobiert:
Venom Linux
scheint noch relativ neu zu sein, aber hat zumindest einige Geschmacksrichtungen zu bieten, was den Desktop betrifft:

  •   Mate
  •   Xfce4
  •   LXDE
  •   Xorg
  •   Base (CLI)

wegen diesen Merkmalen

  •   Package build script is BSD's ports style
  •   Using BSD-style init
  •   Easy to write your own package buildscript
  •   Multilib support
  •   Slim, packages is trimmed by removing all unused stuff

habe ich es mal zu BSD gepackt.
Ist auf jeden Fall einen Versuch wert.

viele Grüße gosia

Linkback: https://systemdfree.de/lfs/41/venom-linux-mit-bsd-style/459/

*

Daemon

  • Administrator
  • *****
  • 814
  • Geschlecht: Männlich
Re: Venom Linux mit BSD-Style
31. März 2019, 17:04:04
Zitat
Venom Linux is an LFS (Linux From Scratch)
Also doch eher zu Linux.
Die Initscripts und der Paketmanager sind BSD-Style.
Letzte Änderung: 31. März 2019, 17:50:54 von Daemon
I'm worse at what I do best and for this gift I feel blessed

*

gosia

  • Mitglied
  • ***
  • 190
Re: Venom Linux mit BSD-Style
31. März 2019, 17:17:31
Hallo Daemon,
Also doch eher zu Linux.
Die Initscripts und der Paketmanager sind BSD-Style.
warum nicht. Verschiebe es einfach. Hauptsache es wird erwähnt und ausprobiert...

viele Grüße gosia

*

gosia

  • Mitglied
  • ***
  • 190
Kurzbericht Venom Linux Installation
04. April 2019, 19:13:50
Habe gerade Venom Linux in einer VM installiert. Ist eigentlich ganz einfach - wenn man weiss wie ;)
Da die Dokumentation dazu sehr spärlich bis gar nicht vorhanden ist (bzw. sehr versteckt) hier das Geheimnis;
Daß der normale User venom (Passwort venom) und Root root (Passwort root) heisst, war ja nach irgendwie ersichtlich. Aber nach dem Booten der Live-ISO bekam ich zwar einen schlichten xfce-Desktop aber weit und breit kein Icon oder Menu-Punkt "Installation" o.ä. :( Da habe ich gemerkt, wie verwöhnt man heutzutage doch ist. Nach langem Suchen (weil es unglücklicherweise auch ein Skript "install" gibt - das ist es aber nicht!) war ich nahe dran, das Handtuch zu werfen. Aber schliesslich kam doch sehr versteckt auf der Venom-Homepage die Lösung

Code
sudo venom-installer
Ja, wie sonst, ist doch eigentlich klar... Hinterher ist man immer schlauer.
Die Installation lief dann relativ flott in einer ncurses-Oberfläche ab, in der nacheinander alles abgefragt wurde, was zu wissen wichtig ist, Keyboard, Partition, Timezone usw. Hat mich sehr an alte Debian-Zeiten erinnert, funktional und schlicht ist eben besser als überladen und schlecht ;)
Das Einloggen ins System war dann etwas haklig, weil ich zweimal Username und Passwort eingeben musste (dachte schon, bin in einer Endlosschleife), aber das lag möglicherweise daran, daß ich dabei etwas zuviel mit den Default-Werten vom Displaymanager LXDM rumgespielt habe.
Zu den inneren Werten (z.B. Paketverwaltung) komme ich später, das erfordert weitere Versuche, weil, wie gesagt, die Dokumentation geht gegen Null. Es gibt dieses "Install" bzw. "install-catalog" und "install-info" und nicht ganz so geheimnisvoll kann man wohl auch yum und/oder apt-get benutzen, aber davor haben die Venom-Ersteller den Schweiss des man-Pages lesen gesetzt. Ist eben ganz "Old-Style" -> RTFM

viele Grüße gosia
Letzte Änderung: 04. April 2019, 19:15:39 von gosia

*

gremlin

  • Mitglied
  • ***
  • 64
Re: Venom Linux mit BSD-Style
04. April 2019, 20:44:14
jo, der wille ist da, aber so erreicht man keine massen.
siehe auch void, die schaffen es in fast 1 jahr nicht mal ein forum zu erstellen.

*

LuMI

  • Mitglied
  • ***
  • 276
Re: Kurzbericht Venom Linux Installation
04. April 2019, 21:06:04
Daß der normale User venom (Passwort venom) und Root root (Passwort root) heisst, war ja nach irgendwie ersichtlich. Aber nach dem Booten der Live-ISO bekam ich zwar einen schlichten xfce-Desktop aber weit und breit kein Icon oder Menu-Punkt "Installation" o.ä. :( Da habe ich gemerkt, wie verwöhnt man heutzutage doch ist. Nach langem Suchen (weil es unglücklicherweise auch ein Skript "install" gibt - das ist es aber nicht!) war ich nahe dran, das Handtuch zu werfen.
Auf jeder gut gemachten Linux.iso gibt es /etc/issue

Es sieht nach runit aus.

Auf der LXDE.iso muss man den Installer mit Pfadangabe starten:
Code
/usr/sbin/venom-installer

Der Installer kann auch auktualisiert werden:
Code
/usr/sbin/venom-installer-updater


Zu Paketmanager:
Code
scratch help

Build scripts gibt es in /usr/ports

Ob man die CRUX Ports nach Venom importieren kann, habe ich nicht geprüft.

Zitat
This distro is inspired by CRUX (crux.nu) of its simplicity and KISS philosophy.

Siehe:
CRUX port browser

MfG
Status: inaktiv

*

gosia

  • Mitglied
  • ***
  • 190
Re: Venom Linux mit BSD-Style
04. April 2019, 23:19:05
Hallo LuMI,
Auf jeder gut gemachten Linux.iso gibt es /etc/issue
Ja danke, das habe ich mir jetzt in meiner Wissensdatenbank abgespeichert. Aber wenigstens hier
Venom Linux Official
hätten die paar Zeilen auch noch Platz gehabt. Oder bin ich da zu anspruchsvoll? Naja, auf Sourceforge stand ja eigentlich die Lösung und noch mehr Tipps. Sollte vielleicht nicht so ungeduldig gleich loslegen sondern erstmal die Dokus lesen...

viele Grüße gosia

*

gosia

  • Mitglied
  • ***
  • 190
Re: Venom Linux mit BSD-Style
05. April 2019, 19:17:21
Nachdem ich alles eine Nacht lang überschlafen und überdacht habe, muss ich mich doch korrigieren und an die eigene Nase fassen ;)
Steht ja eigentlich alles hier unten, was man für den Anfang braucht. Ich war nur zu ungeduldig (oder zu faul?) um das in Ruhe vorher durchzulesen. Also, so schlecht ist es mit der Doku doch nicht bestellt. Und wenn man bedenkt, daß die ganze Distri von zwei Leuten (plus einem Tester) gemacht wird, so möchte ich wirklich nicht mehr meckern. Wer schreibt schon gern Dokumentationen.
Und was die Massentauglichkeit betrifft, so ist das wohl auch nicht das primäre Ziel. Bei gefühlt 300 verschiedenen Distris kann einfach nicht jede massentauglich sein, ganz abgesehen davon, ob das wirklich erstrebenswert wäre?

viele Grüße gosia

*

LuMI

  • Mitglied
  • ***
  • 276
Re: Venom Linux mit BSD-Style
05. April 2019, 22:11:32
Nachdem ich alles eine Nacht lang überschlafen und überdacht habe, muss ich mich doch korrigieren und an die eigene Nase fassen ;)
Steht ja eigentlich alles hier unten, was man für den Anfang braucht. Ich war nur zu ungeduldig (oder zu faul?) um das in Ruhe vorher durchzulesen. Also, so schlecht ist es mit der Doku doch nicht bestellt. Und wenn man bedenkt, daß die ganze Distri von zwei Leuten (plus einem Tester) gemacht wird, so möchte ich wirklich nicht mehr meckern.
Weder noch.;)

Im Blog steht ja:
Zitat
(Coming soon)
Also hast du, vermutlich wie ich, nicht weiter gesucht.
Wobei ich mir nicht sicher bin, ob zu der Zeit als ich die .iso runter geladen habe, irgendetwas
"dort unten" zu lesen gab.???

MfG

*

gosia

  • Mitglied
  • ***
  • 190
Re: Venom Linux mit BSD-Style
05. April 2019, 22:43:05
Hallo LuMI,
Weder noch.;)

Im Blog steht ja: Coming soon
Also hast du, vermutlich wie ich, nicht weiter gesucht.
Ja, so war es. Das ist immer unglücklich, wenn man zwei Seiten hat und müsste eigentlich beide aktuell halten. Oder sich eben besser entscheiden, auf welcher Seite man die Doku pflegt.
Ob auf Sourceforge schon soviel stand, weiss ich auch nicht mehr. Das übliche Vorgehen: "Download" anklicken -> ISO runterladen -> fertig, nicht weiter umsehen.

viele Grüße gosia