Electronic Frontier Foundation The Linux Foundation Linux Kernel

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

*

gelbweste

  • Mitglied
  • ***
  • 29
Zitat
Der Linux-Kernel geht jetzt gegen Intels neueste Prozessorlücken vor. Den mit derlei einhergehenden Performance-Einfluss kann man jetzt leichter vermeiden.

Innerhalb einer Stunde haben die Linux-Entwickler einen Schwung neuer Kernel-Versionen freigegeben, um die neuesten, am Dienstagabend bekannt gewordenen Sicherheitslücken in vielen modernen Intel-Prozessoren zu stopfen. Um sich vor diesen "ZombieLoad" oder "Microarchitectural Data Sampling" (MDS) genannten Lücken zu schützen, müssen Linux-Anwender ähnlich vorgehen wie im vergangenen August bei der Prozessorlücke Foreshadow/L1TF: Prozessor-Microcode und Kernel aktualisieren, sowie gegebenenfalls noch Qemu und Libvirt stopfen, wenn man mit dem Kernel-eigenen Hypervisor KVM virtualisiert.
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Neue-Linux-Kernel-schuetzen-vor-ZombieLoad-aka-MDS-4422245.html

Linkback: https://systemdfree.de/kernel-und-hardware/6/neue-linux-kernel-schutzen-vor-zombieload-aka-mds/484/
Freiheit fuer Linux!

*

gremlin

  • Mitglied
  • ***
  • 63
Tag

Super, bald bewegt sich mit den vielen patches garnix mehr auf dem Rechner.
Und natürlich HT abschalten.

mfg