M

Hat Artix keinen LTS-Kernel im repro?

Begonnen von michi, 03. März 2021, 14:15:55

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

michi

Hallo,

ich teste natürlich regelmäßig Distros ohne das fette verbuggte systemd.

Nun finde ich in Artix keinen LTS-Kernel-5.10 im repro.
Halt so wie es im Archlinux auch ist.

Übersehe ich was oder hat das technische Gründe?

Ich könnte natürlich mit "ignore" hantieren, das wäre
aber keine gute Lösung.

mfg

gosia

Hallo michi,
Zitat von: michi am 03. März 2021, 14:15:55Nun finde ich in Artix keinen LTS-Kernel-5.10 im repro
den gibt es schon. Vielleicht liegt es an der etwas anderen Syntax? Wenn Du bei Artix einen LTS-Kernel haben möchtest machst Du einfach
sudo pacman -S linux-lts linux-firmware
das linux-firmware ist dabei wohl nicht unbedingt erforderlich, wird aber empfohlen.
Beim letzten Update habe ich gerade Kernel 5.10.18-1 bekommen.

viele Grüße gosia

michi

Hallo gosia,

danke für die schnelle Info, dann war der 5.10 LTS bei meinem Test
vermutlich noch nicht verfügbar, aber der 5.4 LTS zeigte sich auch nicht.

Der erste Teil der syntax ist ja gleich:
sudo pacman -S linux-lts

Bei Archlinux nehme ich immer:
sudo pacman -S linux-lts linux-lts-headers acpi_call-lts
acpi_call geht bei Artix wohl auch nicht oder wird vllt nicht gebraucht.

Muß ich noch mal testen.

mfg

gosia

Hallo michi,
Zitat von: michi am 03. März 2021, 19:05:23der 5.4 LTS zeigte sich auch nicht.
hm, jetzt wird es etwas schwierig. Den 5.4-er hatte ich vorher. Also keine Ahnung, warum Du den nicht gefunden hast.
Zitat von: michi am 03. März 2021, 19:05:23acpi_call geht bei Artix wohl auch nicht oder wird vllt nicht gebraucht.
Irgendwas ist merkwürdig bei dir. Auch acpi_call-lts existiert. Zu den genauen Hintergründen muss ich jetzt allerdings passen, weil ich ja eigentlich nicht detailliert
sudo pacman -S linux-lts
mache, sondern mein System einfach immer mit
trizen -Syu
update und da sieht man bei den vielen Paketen, die da geupdatet werden nicht mehr so genau nach jedem einzelnen Paket.
Ein kurzer Test mit
sudo pacman -S acpi_call-lts
brachte jedenfalls das Resultat, das acpi_call-lts als Abhängigkeit dann auch linux-lts nach sich zog.

viele Grüße gosia

PS. Was mir noch nicht ganz klar war, mit 5.10 LTS hat es dann aber bei dir funktioniert, oder?

michi

Hallo gosia,

das war eine längere Übergangsphase damals, deshalb hat es
länger gedauert, bis der neue 5.10-LTS verfügbar war.

Mit pacman -Ss war zu der Zeit nichts zu finden, jetzt schon.
Wobei aber das Problem mit acpi_call oder acpi_call-lts bleibt.
(Per default ist das acpi_call nicht aktiv).

Wenn ich es aktiviere, bleibt Artix beim booten mit blinkenden
cursor oben links hängen.

Im originalen Archlinux kein Problem.

Das schlimmste finde ich aber den dark-mod, um Alles auf hell zu bekommen,
muß ich tatsächlich fast alle artix-* Pakete deinstallieren.

Ich nutze die Xfce4 Version, natürlich native installiert.

Was ich wohl nie verstehen werde, wozu man in zwei repos genau das selbe
hat und immer gefragt wird ob 1 oder 2 :)

mfg

michi

Hi,

ich teste mal wieder die aktuelle xfce4 Version und freue mich über
die vielen bugs ;) Selbst die Lösungen im Artix Forum sind schon
eher peinlich, weil von den DEVs.
Pfadangaben die es überhaupt nicht gibt.

Mit connman muß man erst warm werden, sehr gewöhnungsbedürftig,
habe ich aber nun inclusive wlan, Thetering per USB-Kabel oder
über wifi läuft.

Was ich nicht hin bekommen, ist nach wie vor den Kernel 5.10 LTS
bis zum login zu bekommen.

Beim booten sehen die Meldungen beim 5.10 und 5.11 bis kurz vor dem
Login gleich aus, keine Warnings oder errors zu sehen.

Aber beim 5.10 bleibt er mit dem berühmten blinkenden cursor oben links
hängen.

Ich wüßte nicht, woran das liegen könnte, ist mir bis her bei keiner anderen
Distro jemals passiert.

Das erste mal, das ich den anderen Kernel drauf lassen muß um überhaupt
wieder ohne chroot in das system zu kommen.

Ansonsten lösche ich seit 20 Jahren den anderen Kernel vor dem reboot.
Klappte immer, egal ob gentoo, debian oder was auch immer.

Ich muß mal die logs durchsuchen, irgend wo muß doch was zu finden sein.

P.S. Ist das normal, das in einer xfce4-Version s6-libs rum liegen?

mfg


gosia

Hallo michi,
irgendwie kommen wir nicht auf einen Nenner, keine Ahnung warum.
Wie ich schon schrieb, benutze ich gerade den Kernel 5.10.18 und habe keinerlei Probleme damit. Könnte ein blinkender Cursor im Teminal nicht eher ein Grafikreiberproblem sein, nur so als Vermutung.
Zitat von: michi am 28. März 2021, 00:55:50P.S. Ist das normal, das in einer xfce4-Version s6-libs rum liegen?
Was ist schon normal ;) Aber im Ernst, auch hier kann ich nur sagen, ich habe bei mir keine s6-libs rumliegen. Da Du nicht sehr konkret warst, habe ich mal ein
sudo find / -iname "s6*" -ls
losgelassen und habe keine s6-Libs gefunden.
Aber überhaupt wäre etwas konkreter besser, weil zumindest ich mit
Zitat von: michi am 28. März 2021, 00:55:50vielen bugs
und
Zitat von: michi am 28. März 2021, 00:55:50Pfadangaben die es überhaupt nicht gibt.
nicht viel anfangen kann.

viele Grüße gosia

michi

Hallo Gosia,

da kommen wir wohl wirklich nicht auf einen Nenner,
weil unsere Installationen zu unterschiedlich sind.
Machst du keine updates? Auch bei Artix sind wir schon
bei kernel 5.10.26 LTS.

In der Tat braucht der 5.10.x den nvidia-blob, obwohl ich
keine nvidia im Rechner habe.
Der Mainline Kernel 5.11.x-artix braucht diesen nvidia-blob
nicht, also schon wieder Pfusch.

Das mit dem pfad bezog sich nur darauf ein simples Kernel-Modul
"sg" beim booten zu laden.
Da werden im Artix-Forum Verzeichnisse angegeben, die es unter
/etc/ überhaupt nicht gibt und am liebsten auch noch Tipps auf
Archlinux verlinkt.

Wenn ich alle bugs genau beschreiben müßte, würde das hier ein Roman
werden.

Besten Dank für deine Anteilname, das Thema Artix hat sich für mich
erledigt. Da ziehe ich ein devuan vor.

mfg