G

MX Linux auf USB-Stick installiert

Begonnen von guest6, 21. April 2018, 18:15:52

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Roberto

Zitat von: Daemon am 06. Juli 2018, 11:13:16
Hatte auch auf eine "Stellungnahme" zu Artix gehofft.
Geht mir genau so.
Drum lächle und sei froh, denn es könnte schlimmer kommen. Und ich lächelte und war froh ... und es kam schlimmer ;)

Roberto

Zitat von: virtual-dev am 27. Juni 2018, 19:45:32
Zu Artix sage ich auch nix mehr, schade drum.
Hi virtual-dev,

was meinst du, was du nicht sagen willst?
Nur so aus laienhafter Neugierde ;)

Gruß
Roberto
Drum lächle und sei froh, denn es könnte schlimmer kommen. Und ich lächelte und war froh ... und es kam schlimmer ;)

guest6

Hallo,

wenn ich was dazu schreiben wollte, hätte ich das nicht so formuliert ;)

Ich sage mal neutral, für mich ist es nichts. Muß halt wie eigentlich
immer jeder für sich selbst entscheiden.

Gruß, virtual-dev

Daemon

Mich würde jetzt mal interessieren, ob dies technischer oder persönlicher Natur ist?
I'm worse at what I do best and for this gift I feel blessed

Roberto

Zitat von: virtual-dev am 10. Juli 2018, 15:49:06
Hallo,

wenn ich was dazu schreiben wollte, hätte ich das nicht so formuliert ;)

Ich sage mal neutral, für mich ist es nichts. Muß halt wie eigentlich
immer jeder für sich selbst entscheiden.

Gruß, virtual-dev
Ich verstehe ... ;)
Drum lächle und sei froh, denn es könnte schlimmer kommen. Und ich lächelte und war froh ... und es kam schlimmer ;)

Schmidt

Zitat von: gosia am 27. Juni 2018, 21:06:46
...Nun, MX hat nie ein Geheimnis draus gemacht, dass da auch systemd dabei ist, aber eben abgeschaltet...

Das hat mich bisher beruhigt. 
Jetzt will synaptic libpam-systemd, libsystemd0 und systemd updaten.

Warum soll ich etwas updaten, was ich nie nutzen werde? Gibt es rationale Gründe dafür, fragt der Laie. Sicherheit?

Speicherplatz ist kein Thema, Downloadvolumen schon eher (LTE pseudoflat).

gosia

Hallo Schmidt,
Zitat von: Schmidt am 10. April 2019, 10:28:27Jetzt will synaptic libpam-systemd, libsystemd0 und systemd updaten.
Warum soll ich etwas updaten, was ich nie nutzen werde? Gibt es rationale Gründe dafür, fragt der Laie. Sicherheit?
Schwere Frage, die eigentlich jeder für sich beantworten muss. Da systemd nun mal mit dabei ist (Du kannst bei Grub ja auswählen, ob Du mit oder ohne systemd booten willst) gibt es auch ab und zu Updates dazu. Habe mal kurz in meine Log-Dateien geschaut, da war Ende Januar z.B. so ein Update. Du kannst solche Pakete auf "Halten" setzen (d.h. es wird dann kein Update mehr durchgeführt)

sudo apt-mark hold PAKETNAME

Persönlich mag ich solche Sachen nicht, sie sollten immer Ausnahmen bleiben. Ob es Auswirkungen hätte kann ich dir deshalb auch nicht sagen.
Das ist eben der Preis eines Kompromisses. Man kann dem entgehen, wenn man kompromisslos auf Distris setzt, die völlig systemd-los sind, wie z.B. Void-Linux, Artix oder BSD-Varianten. In dem Fall "zahlt" man dafür an anderer Stelle, z.B. daß man sich tiefer einarbeiten muss und/oder weniger Unterstützung hat, vielleicht weniger Paketauswahl usw.
Insofern halte ich MX für eine ausgezeichnete Lösung, läuft sehr geschmeidig und ist selbst für Anfänger sehr gut zu benutzen, sehr User-freundlich.

viele Grüße gosia

Schmidt

merci gosia,

bevor das wirklich absolut rund laufende MX mal kränkelt, setze ich systemd nicht auf hold / locked.

"sudo apt-mark hold PAKETNAME", wieder was gelernt. ALs Ex Win Mausschubser klickte ich bisher in Synaptic, Package, lock Version ...

ciao