G

MX Linux auf USB-Stick installiert

Begonnen von guest6, 21. April 2018, 18:15:52

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

guest6

Tja, Fragen über Fragen 8)

Es gibt leider keine Garantie mit welcher Distribution man noch am
längsten sicher vor das quasimonopol system(d)reck ist.

void ist aber mit Sicherheit eine sehr gute Distribution.

Redcore wäre auch eine gute Sache.

Und halt FreeBSD, hier hat man wohl noch am längsten Ruhe.
Aber selbst bei FreeBSD kann keiner wissen, ob und wann die was ähnliches
einbauen und ob das schlimmstenfall auch noch systemd-kompatibel wird.

Ideal wäre ein riesiger Pool mit fertigen Programmen ohne systemd, schon
vorcompiliert, wo sich alle Anti-Distros bedienen dürfen.
Natürlich wäre auch ein riesiger Pool mit sourcen die schon systemd entfernt
haben wünschenswert.

Wenn es hier Tausende Devs und Maintainer geben würde, die das regelmässig
pflegen, hätten wir vermutlich wieder die freie Wahl.

Ansonsten suche Dir was aus, womit du zurecht kommst und wo du guten Support
bekommst.

Gruß, virtual-dev


Roberto

Auf jeden Fall herzlichen Dank für deine detaillierten Ausführungen.
Je mehr man sich damit beschäftigt, umso schwerer wird es 8)

Viele Grüße
Roberto
Drum lächle und sei froh, denn es könnte schlimmer kommen. Und ich lächelte und war froh ... und es kam schlimmer ;)

guest6

Schwieriger wird nur die Entscheidung was man nun nimmt.

Ärgerlich finde ich eher, das ich mich zur Ruhe setzen will und mir
eine Distribution aussuche, die für die nächsten 10 - 20 Jahre die letzte
sein soll.
Aber dann entwickelt diese sich in eine Richtung, das es einem nur übel
werden kann und schon fängt Mann/Frau wieder mit der Nächsten an.

guest10

Je mehr man sich damit beschäftigt, umso leichter wird es.
Irgendwann soll man doch genau Wissen was man haben möchte.

Ich will Arch-Legacy und dank Artix habe ich es.

MfG

guest25

Ich weiss was ich will, aber das interessiert die Devs nicht mehr.
Und das geht vielen Usern so, ansonsten würden diese nicht 5 Distros gleichzeitig installieren  oder andauernd wechseln.
Bis jetzt überzeugt mich keine einzige Distribution ohne systemD.
Am ehesten noch opensolaris.

Wenn es nur nach mir ginge, würde ich heute noch den Amiga oder OS/2 benutzen, eventuell das BeOS.

Leider werden die Besten OSe von bestimmten Firmen vernichtet und die User haben gefälligst mit dem übelsten Müll zu arbeiten.

guest46

Mir ist gerade aufgefallen, das man bei MX Linux beim booten im Grub wählen kann,

ob man mit oder ohne systemd booten will :o

gosia

Hallo Turtle,
Zitat von: turtle am 26. Juni 2018, 13:10:15
Mir ist gerade aufgefallen, das man bei MX Linux beim booten im Grub wählen kann,

ob man mit oder ohne systemd booten will :o
da hoffe ich doch, dass dir die Auswahl beim Booten nicht allzu schwer fällt ;)

Viele Grüße gosia

guest6

Per default bootet zum Glück ohne.
Kommt mir aber technisch seltsam vor, aber ich schweige vornehm :-X

Auf die Idee wäre ich auch nicht gekommen, ich habe unter
erweitert den rescue-mode vermutet, wie es sonst immer so ist.

guest38

MX Linux lieber vermeiden. Ist doch mit systemd verseucht.Nur eine manuelle Entfernung von systemd wäre eine Lösung und ist gut möglich. Viele Pakete sind direkt von Debian übernommen und das ist ein Problem.
Die beste Option ist Devuan. Natürlich hat etwas ältere Pakete (Debian 9) aber ganz neue Pakete lassen sich sehr gut installieren. Z.b Firefox  52 installiert aber ohne Probleme lässt sich Firefox 60 installieren usw. Das wichtigste Argument ist die Sicherheit. Debian hat das Problem nicht nur mit systemd aber auch mit Komponenten, die hochwahrscheinlich kompromitiert sind. Devuan hat die Risiken beseitigt. Artix ist noch eine schlimmere Option. Dort ist die Sicherheit ein Witz aber das ist vielleicht ein anderes Thema.

guest6

Immer raus damit :)

Das würde uns alle interessieren. Devuan übernimmt doch auch die meisten
Pakete von Debian? Die 3-500 Pakete die sie umbauen, sind doch hauptsächlich
die Pakete die halt systemd betreffen?

Welche sind denn kompromitiert? Gerade Debian gilt doch immer so sicher.
Dann müste man Debian ja von jeden Server werfen.

Zu Artix sage ich auch nix mehr, schade drum.

gosia

Hallo openuser,
Zitat von: openuser am 27. Juni 2018, 19:25:36
MX Linux lieber vermeiden. Ist doch mit systemd verseucht.
Nun, MX hat nie ein Geheimnis draus gemacht, dass da auch systemd dabei ist, aber eben abgeschaltet.

Zitat"MX Linux ships with systemd present but disabled by default. The MX Linux team strongly urges users to remain with this configuration which uses sysvinit instead."
Systemd | MX Community

Ich benutze neben Artix auch MX und kann mich nicht beklagen, alle Dienste laufen mit Sysvinit, keine Units, keine binären Logs, kein Krake, der sich auch noch ums mounten, booten und was weiss ich noch kümmern will.
Zitat von: openuser am 27. Juni 2018, 19:25:36Das wichtigste Argument ist die Sicherheit. Debian hat das Problem nicht nur mit systemd aber auch mit Komponenten, die hochwahrscheinlich kompromitiert sind. Devuan hat die Risiken beseitigt. Artix ist noch eine schlimmere Option. Dort ist die Sicherheit ein Witz aber das ist vielleicht ein anderes Thema.
Das ist mir aber auch zu pauschal. Da kann ich mich nur virtual-dev anschliessen, ohne genügend Butter bei die Fische ist das doch nur eine blosse Behauptungen: "hochwahrscheinliche Kompromittierung" und "Sicherheit ein Witz" ohne genauere Fakten ist verdammt wenig.

Viele Grüße gosia

guest42

Hi,

ich habe mir das auch mal auf meinen Destop installiert und bin bisher begeistert.

Einfacher und bequemer kann man
von Systemd nicht weg kommen bzw.
ohne booten.

Gruss Hannibal

guest10

Zitat von: openuser am 27. Juni 2018, 19:25:36Artix ist noch eine schlimmere Option. Dort ist die Sicherheit ein Witz aber das ist vielleicht ein anderes Thema.

Kannst du deine Aussage mit Belegen untermauern?
Ein neuer Thread dafür, wäre schon von Vorteil.

MfG

guest25

Hmm, hier schreibt wohl keiner mehr?

Daemon

Hatte auch auf eine "Stellungnahme" zu Artix gehofft.
I'm worse at what I do best and for this gift I feel blessed