G

warum eigentlich kein großes System mehr heute ohne init / initrd?

Begonnen von guest28, 08. Oktober 2017, 00:08:38

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

guest28

SliTaz geht weiter... Ohne!

Was das kompakte System schafft, ist schier unglaublich!

man startet SliTaz in Grub unter mdos Festplatte an sich nur mit der Zeile

#   ...
#      linux kernel
#   ...

wenn vmlinuzxxxxxxx ordnungsgem. in / gelinkt ist!

welches anderes vielseitiges System schafft das auch (ich kenne doch eins: Die Spezial-Version von Puppy-Linux von Barry Kauler, wo ganz Puppy mit den Anwendung innerhalb des riesengroßen Kernels eingebetet ist! Nennt man diesen Kernel "@", beispielsweise, reicht die Zeile

menuentry "@" { linux /@ }

aus, fast der Kernel in der Partition liegt, wo grub installiert wurde!

sperrt man den Computer gegenüber Starten aus externen Media (CD / USB usw.), kann man dieses recht komplette Linux nur starten, wenn man das Wort "@" (oder ein anderes, ein Geheimwort) kennt, wenn man die Zeile unvollständig lässt ;-) ! Dann muss man eben beim Aufrufen von Grub die Grub-Datei jedes Mal editieren und ergänzen, und mit PF10 weitermachen.

Da Puppy Linux recht viel kann, wenn ein Paar externe Module auf dem Disk sind (genannt *.sfs-Dateien in der Puppy-Welt) darauf hat, und sich damit begnügt, hat man da ein schweigsames System solange man den Hard Disk nicht ausbaut!