22. Juni 2021, 13:09:16

Neueste Beiträge

Seiten1 2 3 ... 10
1
avatar_Roberto
Anwendungen und Software / Re: Epson XP-312 druckt nur pe...
Letzter Beitrag von Roberto - 13. April 2021, 17:21:17
Hallo gosia,

ich habe zwischenzeitlich heraus gefunden, dass es im AUR einen neuen Treiber für Epson Drucker.

:~$ trizen -Ss epson-inkjet-printer-escpr
aur/epson-inkjet-printer-escpr 1.7.9-1 [installed] [40+] [1.50%] [15 Mar 2021]
    Epson Inkjet Printer Driver (ESC/P-R) for Linux

Ich habe meinem Drucker auch schon eine feste IP-Adresse in meinem Netzwerk verpasst.
Mein Drucker wird auch in der GUI problemlos als Netzwerkdrucker gefunden, aber dein Tipp, die Drucker IP-Adresse direkt einzugeben, hat den Erfolg gebracht  ;D

Es ist die Variante:
socket://192.168.178.26:9100
-natürlich abgeändert- die geholfen hat, den Drucker zu installieren.

Ich danke dir vielmals für deine Hilfe  ;D

Es schaut also doch jemand hin und wieder in dieses Forum  8)

Liebe Grüße
Roberto
2
avatar_gosia
Anwendungen und Software / Re: Epson XP-312 druckt nur pe...
Letzter Beitrag von gosia - 11. April 2021, 22:20:50
Hallo Roberto,
so richtig kann ich dir nicht helfen, nur ein paar kleine Anregungen:
Das Paket epson-inkjet-printer-201301w ist wohl das richtige, zumindest wird hier gesagt, dass dies perfekt sei für deinen Drucker
https://www.openprinting.org/printer/Epson/Epson-XP-312_313_315_Series
wegen "kann nicht lokalisiert werden", hast Du mal nachgesehen, ob der Drucker eine passende IP-Adresse hat?
Und schon mal statt direkt Cups zu verwenden, das GUI "Druckeinstellungen" probiert? Ist zwar auch nur ein GUI zu CUPS, aber manchmal ging es da einfacher.
Wenn Du dort Netzwerkdrucker finden wählst, wird dein Drucker gefunden? Oder dort mal die Drucker-IP-Adresse direkt eingeben, in verschiedenen Varianten, also entweder
socket://192.168.178.26:9100
oder ipp
ipp://192.168.178.26:631/ipp
klar, Adresse anpassen. Bei meinem Epson WF-2660 funktioniert beides. Lässt sich der Drucker anpingen?
Und dann, was heisst das genau?
Zitat von: Roberto am 10. April 2021, 10:13:10Ich habe auch probiert, es mit der driverless Variante ans Laufen zu bringen ... no chance!
gibt es da Fehlermeldungen? Läuft auch der Dienst avahi? Vielleicht ist auch der Inhalt von /var/log/cups/error_log aufschlussreich.

viele Grüße gosia
3
avatar_Roberto
Anwendungen und Software / Re: Epson XP-312 druckt nur pe...
Letzter Beitrag von Roberto - 11. April 2021, 15:21:32
Übrigens habe ich im Eifer des Gefechts gar nicht erwähnt, mit welcher Distri ich das Problem habe  ;D
Ich nutze Artix Linux.
4
avatar_Roberto
Anwendungen und Software / Epson XP-312 druckt nur per lp...
Letzter Beitrag von Roberto - 10. April 2021, 10:13:10
Hallo zusammen,

ich versuche gefühlt seit einer ewigen Zeit, meinen Drucker Epson XP-312 per dnssd zum drucken zu überreden.

Ich habe aus dem AUR dieses Paket installiert:

epson-inkjet-printer-201301w

Alternativ habe ich es auch schon mit folgendem Paket probiert:

epson-inkjet-printer-escpr

Cups und cups-openrc sind installiert, dem runlevel default hinzugefügt und auch gestartet.
Unter localhost kann ich Epson als Hersteller auswählen und dann wird mir auch der passende Treiber für den XP-312 angeboten.
Ich habe auch probiert, es mit der driverless Variante ans Laufen zu bringen ... no chance!

Jedemal bekomme ich den Hinweis, dass der Drucker erfolgreich hinzugefügt wurde.
Wenn ich dann eine Testseite drucken möchte, bekomme ich folgende Meldung:

Der Drucker »EPSONBF506F.local« kann nicht lokalisiert werden

Die einzige Variante mit diesem Drucker zu drucken ist über lpd.

Hat jemand eine Idee, was ich noch tun kann bzw. was ich falsch mache?

Vielen Dank im Voraus für alle Ideen.

Viele Grüße
Roberto
5
M
Arch Linux / Re: Hat Artix keinen LTS-Kerne...
Letzter Beitrag von michi - 28. März 2021, 15:07:35
Hallo Gosia,

da kommen wir wohl wirklich nicht auf einen Nenner,
weil unsere Installationen zu unterschiedlich sind.
Machst du keine updates? Auch bei Artix sind wir schon
bei kernel 5.10.26 LTS.

In der Tat braucht der 5.10.x den nvidia-blob, obwohl ich
keine nvidia im Rechner habe.
Der Mainline Kernel 5.11.x-artix braucht diesen nvidia-blob
nicht, also schon wieder Pfusch.

Das mit dem pfad bezog sich nur darauf ein simples Kernel-Modul
"sg" beim booten zu laden.
Da werden im Artix-Forum Verzeichnisse angegeben, die es unter
/etc/ überhaupt nicht gibt und am liebsten auch noch Tipps auf
Archlinux verlinkt.

Wenn ich alle bugs genau beschreiben müßte, würde das hier ein Roman
werden.

Besten Dank für deine Anteilname, das Thema Artix hat sich für mich
erledigt. Da ziehe ich ein devuan vor.

mfg
6
avatar_gosia
Arch Linux / Re: Hat Artix keinen LTS-Kerne...
Letzter Beitrag von gosia - 28. März 2021, 14:20:39
Hallo michi,
irgendwie kommen wir nicht auf einen Nenner, keine Ahnung warum.
Wie ich schon schrieb, benutze ich gerade den Kernel 5.10.18 und habe keinerlei Probleme damit. Könnte ein blinkender Cursor im Teminal nicht eher ein Grafikreiberproblem sein, nur so als Vermutung.
Zitat von: michi am 28. März 2021, 00:55:50P.S. Ist das normal, das in einer xfce4-Version s6-libs rum liegen?
Was ist schon normal ;) Aber im Ernst, auch hier kann ich nur sagen, ich habe bei mir keine s6-libs rumliegen. Da Du nicht sehr konkret warst, habe ich mal ein
sudo find / -iname "s6*" -ls
losgelassen und habe keine s6-Libs gefunden.
Aber überhaupt wäre etwas konkreter besser, weil zumindest ich mit
Zitat von: michi am 28. März 2021, 00:55:50vielen bugs
und
Zitat von: michi am 28. März 2021, 00:55:50Pfadangaben die es überhaupt nicht gibt.
nicht viel anfangen kann.

viele Grüße gosia
7
M
Arch Linux / Re: Hat Artix keinen LTS-Kerne...
Letzter Beitrag von michi - 28. März 2021, 00:55:50
Hi,

ich teste mal wieder die aktuelle xfce4 Version und freue mich über
die vielen bugs ;) Selbst die Lösungen im Artix Forum sind schon
eher peinlich, weil von den DEVs.
Pfadangaben die es überhaupt nicht gibt.

Mit connman muß man erst warm werden, sehr gewöhnungsbedürftig,
habe ich aber nun inclusive wlan, Thetering per USB-Kabel oder
über wifi läuft.

Was ich nicht hin bekommen, ist nach wie vor den Kernel 5.10 LTS
bis zum login zu bekommen.

Beim booten sehen die Meldungen beim 5.10 und 5.11 bis kurz vor dem
Login gleich aus, keine Warnings oder errors zu sehen.

Aber beim 5.10 bleibt er mit dem berühmten blinkenden cursor oben links
hängen.

Ich wüßte nicht, woran das liegen könnte, ist mir bis her bei keiner anderen
Distro jemals passiert.

Das erste mal, das ich den anderen Kernel drauf lassen muß um überhaupt
wieder ohne chroot in das system zu kommen.

Ansonsten lösche ich seit 20 Jahren den anderen Kernel vor dem reboot.
Klappte immer, egal ob gentoo, debian oder was auch immer.

Ich muß mal die logs durchsuchen, irgend wo muß doch was zu finden sein.

P.S. Ist das normal, das in einer xfce4-Version s6-libs rum liegen?

mfg

8
M
ZitatVPN: PFSense entfernt Wireguard nach Diskussionen in FreeBSD

Der Wireguard-Code von PFSense in FreeBSD ist erst kritisiert und dann ersetzt worden. Das Team hatte das harsch kommentiert.
Die Hersteller der Firewall-Distribution PFSense, Netgate, haben die moderne VPN-Technik Wireguard aus der freien Community-Version sowie der kommerziellen Variante entfernt. Zuvor ist dies auch in FreeBSD geschehen. In dem kurzen Blog-Eintrag dazu heißt es: "In Anbetracht der Tatsache, dass Wireguard aus dem FreeBSD-Kernel entfernt wurde, und auch aus Vorsicht, entfernen wir Wireguard aus der PFSense-Software, bis eine gründliche Überprüfung und ein Audit durchgeführt wurde".

Link
9
M
Arch Linux / Re: Hat Artix keinen LTS-Kerne...
Letzter Beitrag von michi - 10. März 2021, 18:30:26
Hallo gosia,

das war eine längere Übergangsphase damals, deshalb hat es
länger gedauert, bis der neue 5.10-LTS verfügbar war.

Mit pacman -Ss war zu der Zeit nichts zu finden, jetzt schon.
Wobei aber das Problem mit acpi_call oder acpi_call-lts bleibt.
(Per default ist das acpi_call nicht aktiv).

Wenn ich es aktiviere, bleibt Artix beim booten mit blinkenden
cursor oben links hängen.

Im originalen Archlinux kein Problem.

Das schlimmste finde ich aber den dark-mod, um Alles auf hell zu bekommen,
muß ich tatsächlich fast alle artix-* Pakete deinstallieren.

Ich nutze die Xfce4 Version, natürlich native installiert.

Was ich wohl nie verstehen werde, wozu man in zwei repos genau das selbe
hat und immer gefragt wird ob 1 oder 2 :)

mfg
10
avatar_gosia
Arch Linux / Re: Hat Artix keinen LTS-Kerne...
Letzter Beitrag von gosia - 03. März 2021, 21:06:35
Hallo michi,
Zitat von: michi am 03. März 2021, 19:05:23der 5.4 LTS zeigte sich auch nicht.
hm, jetzt wird es etwas schwierig. Den 5.4-er hatte ich vorher. Also keine Ahnung, warum Du den nicht gefunden hast.
Zitat von: michi am 03. März 2021, 19:05:23acpi_call geht bei Artix wohl auch nicht oder wird vllt nicht gebraucht.
Irgendwas ist merkwürdig bei dir. Auch acpi_call-lts existiert. Zu den genauen Hintergründen muss ich jetzt allerdings passen, weil ich ja eigentlich nicht detailliert
sudo pacman -S linux-lts
mache, sondern mein System einfach immer mit
trizen -Syu
update und da sieht man bei den vielen Paketen, die da geupdatet werden nicht mehr so genau nach jedem einzelnen Paket.
Ein kurzer Test mit
sudo pacman -S acpi_call-lts
brachte jedenfalls das Resultat, das acpi_call-lts als Abhängigkeit dann auch linux-lts nach sich zog.

viele Grüße gosia

PS. Was mir noch nicht ganz klar war, mit 5.10 LTS hat es dann aber bei dir funktioniert, oder?
Seiten1 2 3 ... 10